Tel. +48 502 024 019    email: biuro@w-sercu-uzdrowiska.com

polski deutsch english

Standort

 

Das Bauvorhaben wird am Fuße des Riesengebirges, im Zentrum des Kurbads Cieplice Śląskie-Zdrój (deutsch: Bad Warmbrunn) umgesetzt. Dieser Kurort ist unter anderem für die hier vorkommenden heilkräftigen Thermalwässer bekannt, die mit 90 °C die höchste Temperatur in Polen erreichen.

Sie werden bei der Behandlung von orthopädischen Krankheiten und Traumata, Erkrankungen des Nervensystems, rheumatischen Erkrankungen, Osteoporose, Erkrankungen der Nieren und des Harntrakts sowie Krankheiten des Auges und der Augenanhangsgebilde genutzt (Es handelt sich landesweit um den einzigen Ort, an dem diese balneologisch therapiert werden können). 

Der Kurkomplex besteht aus folgenden Objekten: 4 Kurkliniken, 6 Sanatorien, 2 Naturheilbetriebe und eine Kurambulanz.

Der Legende nach wurden die Heilquellen 1175 durch Herzog Boleslaus dem Langen von Schlesien, einem Nachfahren von Bolesław III. Schiefmund während der Jagd entdeckt. Im Jahre 1281 wurde Cieplice (das zu dieser Zeit als Calidus Fons, das heißt "heiße Quellen" bekannt war) durch den damaligen Herrscher den Johannitern übereignet. Vom/ 14. Jahrhundert bis 1945 befand sich Warmbrunn im Besitz des schlesischen Adelsgeschlechts Schaffgotsch. Über die Jahrhunderte hinweg wurden die Bäderanlagen stetig ausgebaut. 1935 wurde Bad Warmbrunn/Cieplice zur Stadt erhoben und 1976 in die Stadt Jelenia Góra (deutsch: Hirschberg) eingemeindet. Es genießt bis heute den Status eines Kurbads.


Das Kurbad Cieplice liegt im "Tal der Schlösser und Gärten im Hirschberger Tal". In der Nähe des Gebäudes befinden sich der wunderschöne, sich über 16,32 ha erstreckende Kurpark, Norwegische Park von 15,6 ha, das Schloss der Grafen Schaffgotsch im barocken Stil mit frühklassizistischen Elementen und die Therme Cieplice. Laut dem polnischen Institut für Nationales Erbe gibt es hier nicht weniger als 35 historisch bedeutsame Bauten und Denkmäler.

Dieser niederschlesische Kurort verfügt mit verschiedenen Veranstaltungen, Konzerten, künstlerischen Aufführungen, Paraden, Ausstellungen und kulturellen Großveranstaltungen auch über ein reiches kulturelles Leben.

Unweit von Cieplice liegen die Riesengebirgsorte Karpacz (deutsch Krummhübel) – 17 km und Szklarska Poręba (deutsch Schreiberhau) – 19 km und Jakuszyce (deutsch Jakobsthal), die u.a. für ihre Skipisten, Langlaufloipen, Radwanderwege und Mountainbike-Trails bekannt sind.

Weitere wichtige Entfernungen:

  • Flughafen Wrocław/Breslau - 105 km,
  • Flughafen Dresden - 167 km,
  • Flughafen Prag - 169 km,
  • polnisch-tschechische Staatsgrenze - 27 km,
  • polnisch-deutsche Staatsgrenze - 65 km.

In der Nähe des Gebäudes gibt es eine Grundschule, einen Kindergarten, Einkaufsmöglichkeiten und Fitnesszentren. Es besteht eine optimale Anbindung an den städtischen Nahverkehr.

Für wen besonders Komfort, Ruhe, Schönheit, Sicherheit und Erholung zählen, findet hier ideale Bedingungen vor.